www.kemski-bonn.de » FV ABLAUF

Ablauf des Forschungsvorhabens


Die Anmeldung zum Vorhaben und der Kontakt erfolgen per E-Mail bzw. über die Internetseite des Sachverständigenbüros Kemski. Die Abwicklung (Zusendung der Messgeräte) geschieht auf dem Postweg. Es erfolgen keine persönlichen Besuche zu Hause.

Die Messungen sind für die Teilnehmer kostenlos.

Alle Bewertungen von Radonkonzentrationen beziehen sich auf Jahresmittelwerte. Die Messzeit beträgt daher 12 Monate.

In jedem Gebäude sollen Messungen in zwei Aufenthaltsräumen (Wohn-, Schlaf-, Kinder-, Arbeitszimmer) durchgeführt werden.

Die Messung erfolgt mit Hilfe sogenannter Exposimeter mit Kernspurdetektoren („Passivsammler“) in Anlehnung an DIN ISO 11665-4.



Zeitlicher Ablauf der Messungen

  1. Sie melden sich auf unserer Internetseite zur Teilnahme an. Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung nur nach Zustimmung zur Verarbeitung der erhobenen Daten möglich ist. Näheres zum Thema Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz.

  2. Nach Sichtung aller Anmeldungen erfolgt eine Auswahl der Teilnehmer. Dieser Prozess wird voraussichtlich ca. 2 bis 4 Wochen in Anspruch nehmen.

  3. Sie erhalten per E-Mail eine Benachrichtigung, wenn Sie für die Teilnahme an der Messkampagne ausgewählt wurden.

  4. Anschließend werden Ihnen die Messgeräte per Post zugeschickt. Eine Aufstellungsanleitung beschreibt, wie und wo die Messgeräte platziert werden sollen.
    Zudem erhalten Sie einen Freiumschlag für die Rücksendung der Exposimeter (nach 12 Monaten) sowie eine ID und Kennung zur Dateneingabe auf unserer Internetseite.

  5. Stellen Sie die Messgeräte sobald wie möglich auf, so dass die Messungen rasch beginnen. Die Messungen sollen bei normaler Raumnutzung durchgeführt werden. Details zur Aufstellung der Messgeräte finden Sie hier: Aufstellungsanleitung.

  6. Geben Sie die (gewünschten) Angaben zum Gebäude und den Aufstellungsorten der Messgeräte sowie das Datum des Messbeginns auf unserer Internetseite ein. Für den Zugang zum Formular benötigen Sie Ihre ID und Kennung.
    Die Erhebung dieser Daten ist notwendig, um später eine wissenschaftliche Bewertung der Messungen vornehmen zu können. Die Auswertung der Daten erfolgt ausschließlich in pseudonymisierter Weise, d.h. ohne Bezug zu Name und Anschrift. Die Daten werden nach bestimmten abgefragten Kriterien (z.B.: Baualter, Unterkellerung) zusammengefasst und ausgewertet.
    Näheres zum Thema Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz.

  7. Die Messzeit beträgt 12 Monate. Rechtzeitig vor Ende der Messzeit werden wir Sie per E-Mail an die Rücksendung der Messgeräte erinnern.

  8. Verpacken Sie die Messgeräte, notieren Sie Messbeginn und Messende und schicken Sie alles per Post zurück. Nutzen Sie für die Rücksendung den Freiumschlag.
    Geben Sie auf unserer Internetseite das Datum des Messende ein. Für den Zugang zum Formular benötigen Sie Ihre ID und Kennung.

  9. Anschließend werden die Messgeräte im Labor ausgewertet. Wenn die Ergebnisse vorliegen, werden Sie per E-Mail benachrichtigt, dass Sie diese mittels Ihrer ID und Kennung auf unserer Internetseite abrufen können.



Hinweis zum Messverfahren

Die Messungen erfolgen mit Hilfe sogenannter Exposimeter mit Kernspurdetektoren ("Passivsammler") in Anlehnung an DIN ISO 11665-4.

Bei den Messgeräten handelt es sich um kleine Plastikdosen (Durchmesser: ca. 7 cm, Höhe: ca. 1,5 cm). Die Geräte benötigen keinen Strom, machen keinen Lärm und strahlen nicht!

In dem Gehäuse befindet sich eine Plastikfolie - der eigentliche Detektor. Die radonhaltige Luft diffundiert durch die Gehäusewand in das Innere der Messkammer. Die vom Radon und seinen Folgeprodukten beim radioaktiven Zerfall ausgesandten Alpha-Teilchen erzeugen bei ihrem Aufprall in der Plastikfolie kleine Spuren. Diese werden nach Ende der Messung im Labor ausgezählt. Ihre Anzahl ist ein Maß für die mittlere Radonkonzentration während des Messzeitraumes.

Exposimeter